• slideshow_fondsplus_001.jpg
  • slideshow_fondsplus_002.jpg
  • slideshow_fondsplus_003.jpg
  • slideshow_fondsplus_004.jpg

Wir bieten fast alle am Markt erhältlichen Fonds und Direktinvestments an. Sollte ein Produkt Ihrer Wahl auf unserer Homepage nicht vorhanden sein, fragen Sie bitte über unser Anfrageformular an, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.

Der Hedge Fond

In der Eurokrise galt der Hedge Fond als eines der Hauptprobleme. Die eigentliche Bedeutung hinter dieser Anlageform sagt aus, dass der Investor vor möglichen Risiken abgesichert sein soll. Heute gelten diese Fonds aber als hochspekulativ. Jedoch entscheiden sich noch immer viele Anleger für diese Form, denn sie lockt mit hohen Renditen.

Die Schwierigkeit

Diese Art des Anlegens ist schwer durchschaubar. Es wird unter anderem mit Termingeschäften oder Optionsscheinen spekuliert. Diese Scheine berechtigen den Inhaber, innerhalb eines festgelegten Zeitraums Wertpapiere zu kaufen. Der Preis dieser Aktien wurde ebenfalls vorher festgelegt. Im Bestfall kann der Investor so eine Aktie zu einem niedrigeren Preis kaufen, als diese tatsächlich wert ist, Allerdings muss er zusätzlich das Recht bezahlen, diese Aktie zu einem Vorzugspreis kaufen zu dürfen. Das führt dazu, dass die Aktie unter dieser Option wesentlich teurer ist, als unter normalen Bedingungen.

Der Plan dahinter

Auf den ersten Blick macht diese Vorgehensweise keinen Sinn. Doch wer sich genauer damit beschäftigt, der entdeckt den wahren Grund dafür. Dieser liegt in der sogenannten Hebelwirkung. Wenn der Wert einer Aktie im weiteren Verlauf ansteigt, sorgt die Hebelwirkung dafür, dass auch der Wert des Optionsscheins wächst. Dadurch kann der Anleger immense Gewinne erzielen. Allerdings ist die Gefahr, enorme Verluste zu erzielen, ebenfalls sehr hoch.

Die Gefahr

Die Optionsscheine zielen darauf ab, auf den Kursverlauf zu spekulieren. Hierbei werden Positionen gehandelt, die nur auf dem Papier existieren. Gefahren lauern auch dort, wo Fonds geschlossen werden. Das ist dann der Fall, wenn das Unternehmen mit den Wertpapieren keine Erfolge erzielt.