• slideshow_fondsplus_001.jpg
  • slideshow_fondsplus_002.jpg
  • slideshow_fondsplus_003.jpg
  • slideshow_fondsplus_004.jpg

HEH hat mit Air Nostrum einen Vertrag mit Datum vom 15. Dezember 2016 abgeschlossen, in dem der Leasingnehmer  die wesentlichen Rechte und Pflichten vor der Ablieferung aus dem Kaufvertrag mit Bombardier über ein Flugzeug des Typs Bombardier CRJ 1000 mit der Seriennummer 19052 –  mit zwei Triebwerken des Typs GE CF34-8C5A1 – an die HEH Palma übertragen hat. Die Übernahme des Flugzeuges ist am 15. Dezember 2016 erfolgt.  Das Flugzeuges ist  an den Leasingnehmer IBERIA regional/Air Nostrum für einen Zeitraum von 10 Jahren vermietet. Die CRJ 1000 ist das jüngste und mit  von  104 Sitzplätzen das größte Mitglied der CRJ-Familie. Mit rund 1.900 verkauften Einheiten ist die CRJ-Flugzeugfamilie das erfolgreichste Regionalflugzeugprogramm bis heute. Weltweit setzen mehr als 100 Fluggesellschaften und Eigentümer die CRJs ein, u.a. Air Nostrum, Lufthansa und SAS. Trotz unterschiedlicher Modelle können alle CRJ-Typen mit nur einer Typenzulassung und nach minimaler Umschulung von den Piloten geflogen werden, was einen potentiellen späteren Wechsel einer Fluggesellschaft auf ein größeres Flugmuster erleichtert. Seit 2007 ist die sogenannte „Nächste Generation“ dieses Flugzeugtyps auf dem Markt erhältlich, die sich in vielen Details an modernen Großraumflugzeugen orientiert und für die CRJ 1000 serienmäßig gilt. Leasingnehmer ist die im Jahr 1994 gegründete Fluggesellschaft Air Nostrum Líneas Aéreas del Mediterráneo S.A. Sie ist mit rund 4 Millionen Fluggästen im Jahr 2015 und weit über 70 Millionen beförderten Passagieren seit Gründung eine der größten Regionalairlines Europas. Sie beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter. Der Marktanteil Air Nostrums im innerspanischen Verkehr liegt bei 9,7 % und damit sogar über den 8,1 % von IBERIA. Nach erfolgreicher Restrukturierung und Verlusten in den Jahren 2011 bis 2013 konnte Air Nostrum im Jahr 2015 bereits zum zweiten Mal in Folge und zum elften Mal seit dem Jahr 2001 ein positives Jahresergebnis erzielen. Der Gewinn  lag bei EUR 15,8 Mio. Im Dezember 1996 vereinbarte Air Nostrum mit IBERIA eine Kooperation, die ab Mai 1997 umgesetzt wurde und sich  jeweils um drei Jahre verlängert, wenn keine Seite kündigt (aktuell gültige Vereinbarung bis Mai 2020). Seit dieser Zeit  führt Air Nostrum unter dem Namen IBERIA regional/Air Nostrum regionale und ergänzende Dienste mit kleinerem Fluggerät – bis zu 100 Sitzplätze – exklusiv für IBERIA durch (daher im Verkaufsprospekt auch IBERIA regional/ Air Nostrum genannt).

Aktuelles zum Thema Fonds und Direktinvestments